Die Festschriften F 1 bis F 299 bildeten bis Mai 2016 eine eigene Untergruppe in der Präsenzbibliothek des Stadtarchivs im Lesesaal, weitere Festschriften waren unverzeichnet danebengestellt. Aus organisatorischen, aber auch lagertechnischen Gründen wurde beschlossen, die Hefte als eigenen Bestand in die Zeitgeschichtliche Sammlung zu integrieren und künftig in Archivkartons im Magazin aufzubewahren.

Bei dieser Gelegenheit wurde die Festschriften neu erfasst, Mehrfach-Verzeichnungen aufgelöst, die Sessionshefte der Karnevalsvereine entnommen und den entsprechenden Kartons der Karnevalsvereine zugeordnet. Frei gewordene Nummern wurden neu vergeben. Außerdem wurde die Anzahl der Exemplare pro Festschrift auf drei begrenzt.